Einsatz von Poolchemie

Ob durch Wind, Regen oder Menschen, die Organismen entstehen durch Kontakt mit dem Wasser im Pool. Viren, Bakterien, Pilze und Algen werden durch warme Wassertemperaturen und organische Rückständen unterstützt. Um die Wasserqualität dauerhaft zu erhalten und um Viren, Bakterien, Pilze und Algen effektiv zu bekämpfen, sollte man unbedingt Poolchemie benutzen. Die gängigsten Poolchemie-Produkte sind folgende: pH-Regulierung, Chlorung, Aktiv-Sauerstoff, Algenverhüter, Überwinterungsmittel, Reinigungsspray, Flockungsmittel.

Welche Poolchemie brauche ich wofür?

Die Poolchemie ist sehr wichtig für den menschlichen Körper. Ziel ist die Pool-Desinfektion und die Beibehaltung des pH-Wertes. Selbstverständlich sollte man auch andere Faktoren beachten, da jeder Badende und jeder Pool anders ist. Je nachdem wie oft man einen Pool benutzt, wieviel Dreck aus dem Garten ins Wasser fällt oder wieviel Sonne ein Pool abbekommt ist entscheidend, um weitere Chemie einzusetzen.

pH-Regulierung:

Damit die Haut beim Schwimmen geschont bleibt und die Keimtötenden Mittel ihre Wirksamkeit einsetzen können, ist ein leicht alkalischer pH-Wert wichtig. Man sollte den pH-Wert wöchentlich messen, welcher zwischen 7,0 und 7,6 liegen sollte. Je nachdem ob man drunter oder drüber liegt, kommt die entsprechende Menge Granulat (pH-Minus oder pH-Plus) zum Einsatz.

Chlor:

Das bis heute effektivste Desinfektionsmittel Chlor hat eine optimale keimtötende Wirkung  sowie eine abbauende Wirkung von organischen Verbindungen, die ausschließlich mit Chlor beseitigt werden können. Die Chlorung ist mittels Granulat und Tabletten möglich.

Aktiv-Sauerstoff:

Ein schonenderes Desinfektionsmittel für den Pool ist aktiver Sauerstoff. Allerdings muss man beachten, dass die Wirkung schwächer als bei Chlor ausfällt. Man sollte trotzdem von Zeit zu Zeit auch eine Chlorung durchführen, damit alle organischen Rückstände beseitigt werden. Genau wie Chlor, erfolgt der Einsatz mit Tabletten oder einem Granulat.

Algenverhüter:

Man sollte Algen erst mechanisch beseitigen, denn Algizide sind eher zum Schutz da. Ein Algenverhüter blockt die Neubildung von Algen.

Überwinterungsmittel:

Möchte man seinen Pool winterreif machen, sollte man aufjedenfall Überwinterungsmittel benutzen, das Kalk- und Schmutzablagerungen entfernt und gleichzeitig die Algenbildung blockt.

Flockungsmittel:

Es gibt auch Schmutzpartikel, die nicht durch eine Filteranlage entfernt werden können. Um diese loszuwerden, wird Flockungsmittel eingesetzt. Das Flockungsmittel verbindet die Algen und/oder Kalkausfälle zu größeren Partikeln, damit diese ohne Probleme gefiltert werden können. Ein konstanter Einsatz der Flockungsmittel trägt dazu bei, dass weniger Chlor verwendet wird.

Reinigungsmittel:

Am Rand wird sich mit der Zeit Schmutz, wie hartnäckige Kalkablagerungen, ansammeln. Diese bekommt man dann mit dem Reinigungsmittel weg.

 

Aquawerk arbeitet ausschließlich mit der Firma Bayrol zusammen, einer der größten Poolchemie Hersteller in Europa. Seit Mai 2016 ist Aquawerk Vertragshändler von Bayrol. Bei uns erhalten Sie diese Mittel und weitere Schwimmbadchemie von Bayrol.